Autogenes Training

Autogenes Training (AT) nach Professor Johannes Heinrich Schultz (1884-1970)

Autogenes Training ist eine Methode der Selbstbeeinflussung, der Autosuggestion. Ziel ist es sich selbst, alleine mit Hilfe der Vorstellungskraft, in einen Zustand tiefer Entspannung zu versetzen.

Die Selbstentspannung hat einen positiven Einfluss auf das vegetative (unbewusste/nicht dem Willen unterliegende) Nervensystem.

In der Entspannung gefasste Vorsätze werden konsequenter in die Tat umgesetzt.

Mit zunehmender Anwendung des Autogenen Trainings fühlen sich die Praktizierenden  deutlich wohler und nehmen ihren Körper bewusster wahr.

Durch die verbesserte Wahrnehmung des eigenen Körpers und das Anwenden der formelhaften Sätze kommt es zur körperlichen und geistigen Entspannung.